European Academy 2008

Vom 14. bis 18. Juli 2008 fand im Schloss des Deutschen Ritterordens in Gumpoldskirchen die AIES Europaakademie statt.

PDF-Download: Programm

20.07.2008 / Vorige / Nächste Meldung



Die Teilnehmer der Europaakdemie 2008, in der Mitte AIES Präsident Dr. Werner Fasslabend.

27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 13 Ländern nahmen vom 14.-18. Juli 2008 an der Europaakademie des AIES in Gumpoldskirchen teil. Gemeinsam mit europäischen, amerikanischen und asiatischen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft arbeiteten sie an Antworten zu den folgenden drei Leitfragen:

  1. Was charakterisiert die zentralen Akteure in den internationalen Beziehungen im beginnenden 21. Jahrhundert?
  2. Wie kann den sicherheitspolitischen Herausforderungen der Gegenwart begegnet werden?
  3. Welche Rolle kommt der EU als Akteur in den internationalen Beziehungen zu?

Thematisch war die Arbeit in drei ineinandergreifende Blöcke eingeteilt. Im ersten Block wurden an den Beispielen der USA, Russlands, Chinas, Japans sowie des Nahen Ostens die Rollen von Akteuren und Regionen untersucht, die prägend in der internationalen Politik der Gegenwart wirken. Der zweite Block befasste sich mit den Aspekten Terrorismus und Energiesicherheit als sicherheitspolitische Herausforderungen. Besondere Aufmerksamkeit wurde der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik sowie einem Vergleich der strategischen Ausrichtungen der EU und der USA gewidmet. Die institutionelle Struktur und die Verfasstheit der EU sowie Entwicklungsmodelle und Zukunftsszenarien für den europäischen Integrationsprozess prägten die Diskussionen im dritten Themenblock.