AIES Fokus 9/2010: Die Östliche Partnerschaft

Velina Tchakarova: Die Östliche Partnerschaft: ein Königsweg für Osteuropa zwischen europäischen Integrationsalternativen und russischen Machtaspirationen? AIES Fokus 9/2010.

PDF-Download

16.12.2010 / Vorige / Nächste Publikation


Nach der letzten Erweiterungswelle 2007 hat die Europäische Union die Schwarzmeerländer Bulgarien und Rumänien aufgenommen und so grenzt sie in ihrer direkten Nachbarschaft an Osteuropa. Zwischen der EU und Russland liegt eine geografische Zone von sechs Ländern, die wirtschaftlich, politisch und kulturell von beiden Akteuren beeinflusst werden: die Ukraine, Moldawien, Belarus und die drei südkaukasischen Republiken Armenien, Aserbaidschan und Georgien. Die EU bezeichnet sie als europäische Länder, ist aber bei weitem noch nicht bereit, ihnen Beitrittsperspektiven anzubieten. Stattdessen entwickelte die EU parallel zu ihrer Erweiterungspolitik das außenpolitische Instrument der Nachbarschaftspolitik.