Chinas Innovationssystem „Künstliche Intelligenz“

Bernhard Seyringer: Chinas Innovationssystem „Künstliche Intelligenz“: Ein Zwischenstand. AIES Fokus 13/2021

PDF-Download

02.07.2021


Seit März 2021 ortet Xi Jinping eine Beschleunigung des seit den 1980er Jahren erwarteten Niedergangs des Westens: Er erkennt „changes unseen in a century” und fundamentale Verschiebungen im globalen Machtgefüge zu Gunsten Chinas. Der aktuelle Blick der chinesischen Führung in Richtung Zukunft resultiert in einer erneut angestiegenen Feindseligkeit gegenüber Europa, den USA und vor allem gegenüber den asiatischen Nachbarn.

Xi treibt den „Chinesischen Traum” vor allem im Bereich der Hochtechnologie voran: Seit 2015 verabschieden unterschiedliche staatliche Stellen eine Vielzahl von strategischen Technologieprogrammen, mit dem selbstgesteckten Ziel, die globale Führung zu übernehmen. Das Land macht deutlich, dass es die Stufen der Entwicklungsleiter in Richtung innovatives Industrieland ambitioniert emporsteigen möchte.

Das Fokuspapier bietet eine Analyse des Innovationssystems „Künstliche Intelligenz” in China. Die Implementierung diverser strategischer Technologieprogramme wird einerseits anhand der Institutionen des Triple Helix Modells (Universitäten, Staatliche Institutionen und Unternehmen) dargestellt. Andererseits, in Erkenntnis der mangelhaften analytischen Tiefe, werden ergänzende Parameter dazu skizziert: „Datenverfügbarkeit”, „KI-Expertise”, „KI Open Source Software Plattformen” sowie „Halbleiterbauelemente”.