AIES Wien

20.06.2018 / ENGLISH / SITEMAP / AIES INFO / FACEBOOK

AIES Fokus 5/2013: Die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP)

Arnold H. Kammel: Die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) und der Europäische Rat zur Verteidigung – neue Impulse für die GSVP oder more of the same?, AIES Fokus 5/2013.

PDF-Download

20.12.2013 / Vorige / Nächste Publikation



Am 19. und 20. Dezember 2013 ist es wieder einmal soweit: die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union widmen sich einem oft sehr vernachlässigten Themenkomplex: Sicherheit und Verteidigung.   Der Zeitpunkt für eine eingehende Befassung mit diesem Thema auf höchster politischer Ebene könnte nicht besser gewählt sein: Verteidigung und Sicherheit sind derzeit in Europa an einem kritischen Punkt angelangt. Mehrere Faktoren führen dazu, dass sich Europa und die Europäische Union ernsthafte Gedanken über den Zustand und das Weiterentwicklungspotential  ihre Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik machen müssen und daher gerade jetzt eine ernsthafte Auseinandersetzung über die zukünftige Ausrichtung und Weiterentwicklung der GSVP zu führen ist.  Bei näherer Betrachtung fällt auf, dass diese Faktoren sowohl interner als auch externer Natur sind. Zum einen ist eine Verlagerung der wirtschaftlichen und politischen Macht weg vom klassischen transatlantischen Zentrum hin in Richtung der asiatisch-pazifischen Region festzustellen. In diesem Zusammenhang steht auch der sogenannte American pivot und damit die Verlagerung der primären strategischen Interessen der USA in diesen Raum. Dies hat zur Folge, dass die europäische Länder und die EU mehr Verantwortung für die kollektive Sicherheit innerhalb der Grenzen Europas aber auch in der europäischen Peripherie übernehmen müssen. Zum anderen bedingt die angespannte Haushaltslage in vielen Ländern des Westens eine Reduktion der öffentlichen Ausgaben und hier insbesondere auch der Verteidigungsbudgets. Dies hat zur Folge, dass im Endeffekt die Mitgliedstaaten der EU ihre weniger werdenden Mittel und Kapazitäten effektiver und effizienter einsetzen müssen. In diesem Kontext ist es daher wichtig, dass das von den Staats- und Regierungschefs behandelte Sicherheits- und Verteidigungsthema ernsthaft diskutiert wird und eine Reflexion über die zukünftige Rolle Europas als Akteur, auch in Fragen der Sicherheits- und Verteidigungspolitik stattfindet. Dies wird nicht einfach vonstatten gehen. Wie auch in allen anderen Politikfeldern der Europäischen Union geht es um den Interessensausgleich zwischen den Mitgliedsstaaten und der EU.  Das bedeutet auch, herauszufinden, welches Ausmaß an Entscheidungsautonomie der EU zugeordnet werden soll und wie weit Mitgliedsstaaten breit sind, Teile der eigenen Souveränität aufzugeben. Gerade im Bereich der Sicherheits- und Verteidigungspolitik ist aber dieses Thema oftmals Tabu.

Links zum Thema

Perspektiven einer europäischen Sicherheitsautonomie
Am 17. Mai 2018, organisierte das AIES gemeinsam mit dem Universitätszentrum für Friedensforschung ein internationales Symposium zum Thema ‚Perspektiven einer europäischen Sicherheitsautonomie' in der Industriellenvereinigung in Wien.
22.05.2018 / Mehr

Der Weg zu einer neuen EU-Verteidigungsidentität
Am 4. Mai 2018, organisierte das AIES gemeinsam mit dem Sofia Security Forum, der Konrad-Adenauer-Stiftung und dem Wilfried Martens Centre for European Studies eine internationale Konferenz mit dem Titel ‚Der Weg zu einer neuen EU-Verteidigungsidentität' in Sofia, Bulgarien.
15.05.2018 / Mehr

AIES Fokus 2/2018: The European Defence Action Plan
David Christopher Jaklin: The EU's steps towards more strategic autonomy – The European Defence Action Plan, AIES Fokus 2/2018
22.03.2018 / Mehr

Training in Brüssel
Vom 6.-9. März organisierte das AIES gemeinsam mit dem European Security and Defence College (ESDC) ein Pre-Deployment-Training für künftige Mitarbeiter von GSVP Operationen und Missionen im Brüssel.
20.03.2018 / Mehr

Die EU am Weg zu einer Sicherheits- und Verteidigungsunion
Am 10. November 2017 veranstaltete das AIES gemeinsam mit der Politischen Akademie sowie dem Wilfried Martens Centre for European Studies das 21. Europaforum in der Diplomatischen Akademie Wien.
27.11.2017 / Mehr

Ansprechpartner
Dr. Arnold Kammel

AIES Direktor

Veranstaltungsreihe

Call for Papers (CfP) zur KFIBS-AIES-Nachwuchstagung 2018 für Europawissenschaftler(innen) und Sicherheitspolitikforscher(innen) in Bonn, Deutschland.

Thema: Erst „Sicherheits- und Verteidigungsunion", dann „europäische Armee"?

PDF-Information

Rückblick auf erste AIES-KFIBS-Nachwuchstagung 2017 für Europawissenschaftler(innen) in Wien

Abstracts & verschriftlichte Vorträge

Deutsch-österreichische Nachwuchsdebatten zur Zukunft der EU des AIES und des Kölner Forums für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. (KFIBS).

PDF-Konzept

Über uns

Das Austria Institut für Europa und Sicherheitspolitik / AIES befasst sich mit der Weiterentwicklung der EU und ihrer Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Neben der wissenschaftlichen Analyse erarbeitet das AIES praxisorientierte Empfehlungen für die Politik. Das

AIES Fokus

AIES Fokus 3/2018: The Rise of Russian Disinformation in Europe
Lívia Benková: The Rise of Russian Disinformation in Europe, AIES Fokus 3/2018

DSGVO

Lesen Sie bitte die Erklärung des AIES zur Datenschutz-Grundverordnung, DSGVO, die am 24. Mai 2018 europaweit in Kraft getreten ist.

Webdesign by EGENCY