AIES Fokus 3/2010: Zwischeneuropa, EU und Russland

Velina Tchakarova: Zwischeneuropa im Spannungsfeld außen- und sicherheitspolitischer Interessen der EU und Russlands, AIES Fokus 3/2010.

PDF-Download

11.06.2010 / Vorige / Nächste Publikation


Das Dreiecksverhältnis Russland-EU-Zwischeneuropa bedarf aufgrund der unmittelbaren Nachbarschaftsbeziehungen vermehrter Aufmerksamkeit. Russland und die EU sind gleichermaßen daran interessiert, stabile und friedenssichere Nachbarstaaten entlang der gemeinsamen Grenzen zu haben und für beide Akteure ist die Region von geopolitischem Interesse.

Die Instrumente und Strategien zur Förderung von Stabilität und Sicherheit in Zwischeneuropa unterscheiden sich jedoch und verdeutlichen konkurrierende Interessen bezüglich dieser Region. Insgesamt betrachtet bieten sich dennoch Möglichkeiten für eine Annäherung. Die Sicherheitskooperation sollte im ständigen Partnerschaftsrat für Auswärtige Angelegenheiten und auf den zweimal jährlich stattfindenden EU Russland-Gipfeln weiter intensiviert werden. Diese zwei Strukturen können als Grundlage für die Schaffung neuer gemeinsamer Kommunikations- und Konsultationsmechanismen im Bereich der Außen- und Sicherheitspolitik dienen. Durch die Unterzeichnung eines neuen umfassenderen Kooperations- und Partnerschaftsabkommens könnte eine Vertiefung und Verflechtung der bilateralen Beziehungen im dritten Raum der äußeren Sicherheit auf verbindlicher Basis erfolgen.