AIES Wien

24.09.2018 / ENGLISH / SITEMAP / AIES INFO / FACEBOOK

Der Vertrag von Lissabon und die Zukunft der GSVP

Am 5. November 2010 veranstaltete das Austria Institut für Europa- und Sicherheitspolitik (AIES) das 14. Europaforum unter dem Titel „Der Vertrag von Lissabon und die Zukunft der GSVP“ in der Landesverteidigungsakademie in Wien.

PDF-Programm

25.11.2010 / Vorige / Nächste Meldung



Bundesminister Mag. Norbert Darabos (Fotos © Rainer Mirau Photography)

Die internationale Konferenz fand im Rahmen eines kooperativ geführten Projektes zwischen dem Büro für Sicherheitspolitik des Bundesministeriums für Landesverteidigung und Sport und dem AIES statt. Fast ein Jahr nach dem Inkrafttreten des Vertrages diskutierten in Wien hochrangige Vertreter von Organen und Institutionen der EU sowie Experten europäischer Think Tanks die aktuelle Entwicklung der GSVP  und zogen eine erste Bilanz.

Verteidigungsminister Mag. Norbert Darabos würdigte in seinem Eröffnungsreferat die erfolgreichen Auslandseinsätze des Österreichischen Bundesheeres und die Teilnahme Österreichs an den EU-Battlegroups 2011/2012. Er hob außerdem die besondere Rolle der Think Tanks bei der Forschungs- und Aufklärungsarbeit in Bezug auf die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU hervor. Botschafter Dr. Johannes Kyrie, Generalsekretär für auswärtige Angelegenheiten, unterstrich die gute und wirksame Zusammenarbeit zwischen Außen- und Verteidigungsministerium im Bereich der GSVP.

Dr. Werner Fasslabend, Präsident des AIES, betonte die Wichtigkeit einer strategisch handelnden Europäischen Union. Zu den Vortragenden zählten General Edmund Entacher, Chef des österreichischen Generalstabes, General Raimund Schittenhelm, Kommandant der Landesverteidigungsakademie und BG Giovanni Manione, Direktor für Krisenmanagement und Planung im Rat der EU. Sie unterstrichen die strategische Notwendigkeit der Entwicklung der militärischen Fähigkeiten, des Krisenmanagements und der zivil-militärischen Kooperation als wichtige Reformschritte für die Zukunft der GSVP. Um einen umfassenden Ansatz („comprehensive approach“) zu verwirklichen, könnte eine „Grand Strategy“ für die europäische GSVP formuliert werden.

Arnaud Danjean, MEP und Vorsitzender des Unterausschusses für Sicherheits- und Verteidigungspolitik des Europäischen Parlaments (SEDE), erörterte die neuen Rahmenbedingungen für die Weiterentwicklung der GSVP nach dem Vertrag von Lissabon. Er unterstrich die aktive Rolle des Europäischen Parlaments bei diesem Prozess. Die österreichischen Abgeordneten des Europäischen Parlaments, Dr. Ernst Strasser und Mag. Jörg Leichtfried, behandelten abschließend die parlamentarische Dimension der GSVP nach dem Vertrag von Lissabon.


Dr. Werner Fasslabend, Botschafter Dr. Erich Hochleitner


Arnaud Danjean, MEP, Vorsitzender des Unterausschusses für Sicherheits- und Verteidigungspolitik des Europäischen Parlaments


Dr. Johannes Kyrle, Generalsekretär für Auswärtige Angelegenheiten, Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten


BG Giovanni Manione, General Jean-Paul Perruche


General Mag. Raimund Schittenhelm


General Jean-Paul Perruche,  Dr. Werner Fasslabend, General Edmund Entacher, BG Jo Coelmont

Galerie


Links zum Thema

Österreich und die GSVP
Am 27.06.2018 organisierte das AIES, gemeinsam mit dem Bundesministerium für Landesverteidigung, die Auftaktveranstaltung zum Österreichischen EU-Ratsvorsitz unter dem Titel „Österreich und die GSVP - Außengrenzschutz und Krisenbewältigung in Europas Umfeld“ in der Diplomatischen Akademie Wien.
11.07.2018 / Mehr

Perspektiven einer europäischen Sicherheitsautonomie
Am 17. Mai 2018, organisierte das AIES gemeinsam mit dem Universitätszentrum für Friedensforschung ein internationales Symposium zum Thema ‚Perspektiven einer europäischen Sicherheitsautonomie' in der Industriellenvereinigung in Wien.
22.05.2018 / Mehr

Der Weg zu einer neuen EU-Verteidigungsidentität
Am 4. Mai 2018, organisierte das AIES gemeinsam mit dem Sofia Security Forum, der Konrad-Adenauer-Stiftung und dem Wilfried Martens Centre for European Studies eine internationale Konferenz mit dem Titel ‚Der Weg zu einer neuen EU-Verteidigungsidentität' in Sofia, Bulgarien.
15.05.2018 / Mehr

AIES Fokus 2/2018: The European Defence Action Plan
David Christopher Jaklin: The EU's steps towards more strategic autonomy – The European Defence Action Plan, AIES Fokus 2/2018
22.03.2018 / Mehr

Training in Brüssel
Vom 6.-9. März organisierte das AIES gemeinsam mit dem European Security and Defence College (ESDC) ein Pre-Deployment-Training für künftige Mitarbeiter von GSVP Operationen und Missionen im Brüssel.
20.03.2018 / Mehr

Veranstaltungsreihe

Call for Papers (CfP) zur KFIBS-AIES-Nachwuchstagung 2018 für Europawissenschaftler(innen) und Sicherheitspolitikforscher(innen) in Bonn, Deutschland.

Thema: Erst „Sicherheits- und Verteidigungsunion", dann „europäische Armee"?

PDF-Information

Rückblick auf erste AIES-KFIBS-Nachwuchstagung 2017 für Europawissenschaftler(innen) in Wien

Abstracts & verschriftlichte Vorträge

Deutsch-österreichische Nachwuchsdebatten zur Zukunft der EU des AIES und des Kölner Forums für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. (KFIBS).

PDF-Konzept

Über uns

Das Austria Institut für Europa und Sicherheitspolitik / AIES befasst sich mit der Weiterentwicklung der EU und ihrer Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Neben der wissenschaftlichen Analyse erarbeitet das AIES praxisorientierte Empfehlungen für die Politik. Das

AIES Fokus

AIES Fokus 6/2018: The Prespa Agreement
Sofia Maria Satanakis: Greece and the Former Yugoslav Republic of Macedonia: The Prespa Agreement. What comes next?, AIES Fokus 6/2018

DSGVO

Lesen Sie bitte die Erklärung des AIES zur Datenschutz-Grundverordnung, DSGVO, die am 24. Mai 2018 europaweit in Kraft getreten ist.

Webdesign by EGENCY