AIES Wien

25.06.2017 / ENGLISH / SITEMAP / NEWSLETTER / FACEBOOK

Strukturen globaler Akteure

In der neuen Schriftenreihe "AIES Beiträge zur Europa- und Sicherheitspolitik", herausgegeben von Franco Algieri, Erich Hochleitner und Arnold Kammel, ist der Band 1 "Strukturen globaler Akteure - Eine Analyse ausgewählter Staaten, Regionen und der EU" erschienen.

PDF: Bestellformular

15.04.2010 / Vorige / Nächste Meldung



© EGENCY

Der von Franco Algieri und Arnold Kammel herausgegebene Sammelband Strukturen globaler Akteure - Eine Analyse ausgewählter Staaten, Regionen und der EU ist als Band 1 der neuen Schriftenreihe AIES Beiträge zur Europa- und Sicherheitspolitik bei der Nomos Verlagsgesellschaft erschienen.

Die Schriftenreihe versteht sich als Reflexion ausgewählter Fragen aus dem weiten Spektrum der europäischen und internationalen Politik, einschließlich der damit verbundenen Implikationen für politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Sicherheit. Sie greift unterschiedliche Aspekte der Europa- und Sicherheitspolitik auf, den beiden Themenbereiche, mit denen sich das AIES schwerpunktmäßig beschäftigt. Damit will das AIES ein Forum für den interdisziplinären Dialog zur Europa- und Sicherheitspolitik schaffen und somit zum Verstehen komplexer politischer Zusammenhänge im 21. Jahrhundert beitragen.


Zum Inhalt

Franco Algieri, Arnold Kammel (Hrsg.): Strukturen globaler Akteure - Eine Analyse ausgewählter Staaten, Regionen und der EU, Nomos-Verlag, Baden-Baden 2010, 193 S., Broschiert, ISBN 978-3-8329-5461-1.

Seit der Überwindung des bipolaren Ordnungsmodells ist ein Prozess der Umgestaltung internationaler Politik im Gange, der bis heute als nicht abgeschlossen bezeichnet werden kann. Die Entwicklung und Gestaltung einer globalen Ordnung im 21. Jahrhundert wird von Staaten und Regionen verschiedenartigster Prägung mitbestimmt. Dieser Sammelband untersucht aus unterschiedlichen Perspektiven ausgewählte Akteure, denen diverse Rollen in dieser globalen Bestimmungsphase zugeordnet werden können. Thematisiert werden die jeweiligen spezifischen Entwicklungstrends von Staaten, Regionen und der EU und damit verbunden systeminterne und nach außen gerichtete Charakteristika. In der Gesamtschau lassen sich hieraus Konsequenzen für die weitere Suche nach einem globalen Ordnungsmodell ableiten.

Über uns

Das Austria Institut für Europa und Sicherheitspolitik / AIES befasst sich mit der Weiterentwicklung der EU und ihrer Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Neben der wissenschaftlichen Analyse erarbeitet das AIES praxisorientierte Empfehlungen für die Politik. Das

EU Projekt 2015-2018

IECEU - Improving the Effectiveness of Capabilities in EU Conflict Prevention

AIES Fokus

AIES Fokus 1/2017: Transatlantic Relations
Stanley R. Sloan: Transatlantic Relations: A perfect storm across the Atlantic, AIES Fokus 1/2017

Webdesign by EGENCY