Botschafter Dr. Erich Hochleitner

AIES Gründungsdirektor


Erich Hochleitner hat Rechtswissenschaften an der Universität Wien studiert und promovierte dort zum Doktor. Darüber hinaus absolvierte er ein Masterstudium an der Universität Stanford, welches er mit einem Master of Arts in Economics abschloss.

1956 trat er in den österreichischen auswärtigen Dienst ein, wo er im Laufe seiner Karriere Auslandverwendungen in Kairo, Brüssel, London und Genf innehatte.

Erich Hochleitner war von 1979 bis 1985 österreichischer Botschafter in Portugal und zwischen 1988 und 1993 Leiter der Sektion für Entwicklungszusammenarbeit. Von 1993 bis 1996 war er österreichischer Botschafter beim Königreich Belgien und Ständiger Vertreter bei der Westeuropäischen Union (WEU) und der NATO.

Auf seine Initiative hin nahm das Österreichische Institut für Europäische
Sicherheitspolitik im September 1996 die Arbeit auf und er war dessen
Gründungsdirektor.

Erich Hochleitner lehrt darüber hinaus an der Donau-Universität Krems im Rahmen des Studiengangs zur Europäischen Integration.