Alfred Gerstl

AIES Fellow


Assoc.Prof. Mag. Dr. Alfred Gerstl, MIR ist Spezialist für Internationale Beziehungen (IB) mit den Schwerpunkten Asien-Pazifik, insbesondere Südostasien (regionale Zusammenarbeit, Assoziation südostasiatischer Nationen, Südchinesisches Meer, Terrorismus und geopolitische Auswirkungen von Chinas Neuen Seidenstraßen), und Theorien der IB (traditionelle und menschliche Sicherheit). Zudem umfasst seine Expertise die politischen und wirtschaftlichen Systeme Südostasiens. Er studierte Politikwissenschaft an der Universität Wien (Mag. und Dr.phil.) und IB an der Macquarie University in Sydney (MIR).

Seit 2018 ist Alfred Gerstl Fellow am AIES. Zuvor war er Postdoc-Forscher („Assistant Prof.") am Institut für Ostasienwissenschaften/Fachbereich East Asian Economy and Society (EcoS) der Uni Wien. Zusätzlich ist er Postdoc-Forscher und Mitglied des Managementteams im EU-Projekt „Sinophone Borderlands – Interactions at the Edges" (2018–2022) an der Palacký-Universität Olmütz (Department of Asian Studies). Von Oktober 2018 bis Jänner 2019 ist er zudem Assoc.Prof. am Department for Oriental Studies an der Novosibirsk State University (NSU). Alfred Gerstl unterrichtet regelmäßig an an der Landesverteidigungsakademie Wien und an der Theresianischen Militärakademie Wiener Neustadt. Zuvor lehrte und forschte er an der Macquarie Uni Sydney (Centre for Policing, Intelligence and Counter Terrorism) war Forscher am Institut für Höhere Studien (IHS) in Wien sowie Lektor an der FH Kufstein und der Universität Passau (Fachbereich Südostasienkunde). Zudem war Alfred Gerstl Mitgründer und Chefredakteur des Austrian Journal of South-East Asian Studies (ASEAS) und erster Direktor des nicht-universitären Forschungsinstituts South-East Asian Studies (SEAS) in Wien (2004–2010).